Unser FoodCoop-Handbuch ist ein Praxisleitfaden für den Aufbau einer Versorgung der Mitglieder mit Lebensmitteln über das Gemüse hinaus.

BestellCoop in Aktion

Das FoodCoop-Handbuch ist ein Leitfaden für den Aufbau einer an eine Solawi/Gemüse-Genossenschaft angegliederte FoodCoop. Es eignet sich für alle Solawis/Gemüse-Genossenschaften, die ihren Mitgliedern noch weitere Lebensmittel über das eigens produzierte Gemüse anbieten wollen.

Darüber hinaus beinhaltet es auch für angehende FoodCoops wertvolle Überlegungen. Das Handbuch basiert auf den gesammelten Erfahrungen der WirGarten Lüneburg eG, in der wir eine FoodCoop ausprobiert und getestet haben.

In diesem Zusammenhang haben wir uns mit vielen generellen Themen befasst, die auch für andere in ähnlichen Situationen von Relevanz sind, und viele Einsichten gewonnen, die wir hiermit teilen möchten.

Die vorliegende Version ist ein erster Zwischenstand, da die Testphase in Lüneburg noch nicht abgeschlossen ist. Dieses Handbuch wird also laufend aktualisiert und erweitert. Wir freuen uns wie immer über eure Fragen und Anregungen als Kommentar im Dokument.

Die drei zentralen Kapitel des FoodCoop-Handbuchs

Modellübersicht

Modelle wie Mitgliederladen, FoodCoop und zusätzliche Anteile sind hier kurz erklärt. Dazu gibt es Fallbeispiele von anderen Solawis/Gemüse-Genossenschaften.

Fallstudie WirGarten BestellCoop

Alle Informationen rund um die WirGarten BestellCoop. Von Sourcing, Logistik, Zahlungen bis hin zur Mitgliedereinbeziehung.

Wissenswertes für alle Modelle

Hier haben wir steuerrechtliche und rechtliche Themen zusammengestellt, die bei der Gründung einer FoodCoop (unabhängig vom Modell) relevant sind.

Muster-Kalkulation für eine FoodCoop

Teil des Handbuches ist auch ein Muster-Kalkulationssheet, um eine Indikation für ein passendes Preismodell zu finden, mit dem sich die FoodCoop selbst tragen kann.